Deer Canyon – rain rain rain

Canyoning Add comments

Vor einigen Tagen haben wir ja nun Minakami verlassen, um Chrystal Canyon zu begehen. Danach führte uns eine etwa 2stündige Fahrt Richtung Kusatsu. Dort liegt vom Unternehmen Canyons eine Basis für die Begehung des Deer Canyons. Was wir bis dahin noch nicht wussten war, dass es die letzte Begehung bei Sonnenschein werden sollte. Ein Taifun wurde angekündigt, der beständig schlechtes Wetter bringen soll – und so kam es dann auch. Bis heute (Rückkunft in Minakami) haben wir nun also gute 7 Tage bei Regen in Mutter Natur verbracht. Immerhin keine Stürme, aber ein beständiger leichter Regen, der uns aus nassen Klamotten raus in wieder nasse Klamotten rein steigen ließ. Besonders motivierend war das nun nicht und ich denke, jeder ist nun froh, dass wir wieder in Minakami sind und dieser Kurs schon mal fast rum ist.

Da wir viel gefahren sind (zwischen 1h30 und 7h pro Tag) haben wir sowohl einige Canyons, als auch von der Landschaft Japans etwas mehr gesehen. In den paar regenfreien Stunden konnte man sich an dem Herbstkleid, das die Wälder Japans nun angelegt haben, erfreuen.

Sicher eine Besonderheit war die Begehung von Poisson Canyon, ein Canyon mit Thermalquellen – warmes Wasser ! Das war bei der Wetterlage genial. Allerdings hatte ich die Kamera auf der Tour nicht dabei. Schlechtes Wetter und ich wollte mit der "Säure" im Wasser erst mal kein Risiko eingehen. Wir haben die Thermalquellen in Kusatsu genossen und sind auch später immer wieder mal in eine Thermalquelle gesprungen (gab sonst keine Möglichkeit, in den Genuss von warmem Wasser zu kommen oder sich vernünftiger zu waschen).

Ich habe wieder ein paar Bilder von den letzten Tagen in die Galerie gestellt. Etwas weniger, da das Wetter nicht einludt, zu Kamera zu greifen – aber immerhin. Ein Blick in die Galerie lohnt sich also auf jeden Fall wieder.


Leave a Reply

WP Theme & Icons by N.Design Studio
Entries RSS Comments RSS Anmelden